Eine Marke der Funke Mediengruppe
Unterkunft vermieten

74 Monteurzimmer-Angebote in und um Wien

Sortierung und Ausstattung
Zimmerausstattung
Allgemeine Ausstattung
Services
Freizeitangebote
Sonstiges
Barrierefreiheit
Gästezimmer Jovanovic
Gästezimmer Jovanovic

1220 Wien

ab 4,00 € pro Person inkl. MwSt.

Preise

Einzelzimmer
1 Preis pro Person pP. ab 12,00 €
Doppelzimmer (2)
2 Preis pro Person pP. ab 6,00 €
Mehrbettzimmer (3)
3 Preis pro Person pP. ab 4,00 €

Ausstattung

  • + 10 weitere
Unterkunft ansehen: Gästezimmer Jovanovic
Wohnung Simm
Wohnung Simm

Großzügiege Drei Zimmerwohnung mit Parkplat U-Bahn ´Nähe !!!!

1110 Wien

Mindestmietdauer 90 Nächte

ab 25,00 € pro Person inkl. MwSt.

Preise

Mehrbettzimmer (6)
6 Preis pro Person pP. ab 25,00 €

Ausstattung

  • + 6 weitere
Unterkunft ansehen: Wohnung Simm
Hochwertige Gästezimmer Wien!
Hochwertige Gästezimmer Wien!

Gemütliche Monteurzimmer mit besten Komfort!

1220 Wien

ab 15,00 € pro Person zzgl. MwSt.

Preise

Doppelzimmer (55)
2 Preis pro Person pP. ab 16,00 €
Mehrbettzimmer (23)
6 Preis pro Person pP. ab 16,00 €
Mehrbettzimmer (21)
3 Preis pro Person pP. ab 15,00 €
Einzelzimmer
1 Preis pro Person pP. ab 15,00 €

Ausstattung

  • + 24 weitere
Unterkunft ansehen: Hochwertige Gästezimmer Wien!
Monteurwohnungen - gratis parken vor Ort
Monteurwohnungen - gratis parken vor Ort

Große Monteurswohnungen mit hochwertigen Einzelbetten, eigener Küche + Bad und Garten

1220 Wien

Mindestmietdauer 2 Nächte

ab 12,86 € pro Person inkl. MwSt.

Preise

Ganze Unterkunft
7 Preis 90,00 €
Ganze Unterkunft
7 Preis 90,00 €

Ausstattung

  • + 23 weitere
Unterkunft ansehen: Monteurwohnungen - gratis parken vor Ort
Domizil Cityappartments - Wien
Domizil Cityappartments - Wien

Apartments mit Küche, Bad und Einzelbetten.Parkplatz in der Nähe

1110 Wien

Mindestmietdauer 5 Nächte

ab 20,00 € pro Person zzgl. MwSt.

Preise

Einzelzimmer
1 Preis pro Person pP. ab 40,00 €
Doppelzimmer (5)
2 Preis pro Person pP. ab 22,50 €
Mehrbettzimmer (4)
4 Preis pro Person pP. ab 20,00 €

Ausstattung

  • + 31 weitere
Unterkunft ansehen: Domizil Cityappartments - Wien
Wohnung Nordbahnviertel/Prater
Wohnung Nordbahnviertel/Prater

Wohnung ist 100 qm² groß, hat drei große Zimmer, mit 6-7 Schlafmöglichkeiten.

1020 Wien

ab 19,00 € pro Person inkl. MwSt.

Preise

Ganze Unterkunft
6 Preis 114,00 €

Ausstattung

  • + 11 weitere
Unterkunft ansehen: Wohnung Nordbahnviertel/Prater
Monteur/Arbeiterzimmer Wien
Monteur/Arbeiterzimmer Wien

Monteur/Arbeiterzimmer Wien Spezialisiert für Unterkünfte im Bau und Montagebereich

1200 Wien

ab 16,67 € pro Person inkl. MwSt.

Preise

Einzelzimmer (2)
1 Preis pro Person pP. ab 28,00 €
Doppelzimmer (3)
2 Preis pro Person pP. ab 25,50 €
Mehrbettzimmer
4 Preis pro Person pP. ab 22,50 €
Ganze Unterkunft
12 Preis 200,00 €

Ausstattung

  • + 9 weitere
Unterkunft ansehen: Monteur/Arbeiterzimmer Wien
Apartment Wien
Apartment Wien

Sie suchen eine Unterkunft in Wien ?

1220 Wien

ab 20,00 € pro Person inkl. MwSt.

Preise

Einzelzimmer (2)
1 Preis pro Person pP. ab 28,00 €
Doppelzimmer (2)
2 Preis pro Person pP. ab 20,00 €
Mehrbettzimmer (2)
4 Preis pro Person pP. ab 51,00 €

Ausstattung

  • + 10 weitere
Unterkunft ansehen: Apartment Wien
90+ Monteurzimmer in Wien, Parkplätze, Internet, Küchen
90+ Monteurzimmer in Wien, Parkplätze, Internet, Küchen

Monteurwohnungen in Wien VOLLMÖBLIERTES MONTEURZIMMER IN WIEN ALL INKLUSIVE AB 10 PRO NACHT

1030 Wien

Mindestmietdauer 3 Nächte

ab 10,00 € pro Person inkl. MwSt.

Preise

Einzelzimmer (100)
1 Preis pro Person pP. ab 10,00 €
Doppelzimmer (100)
2 Preis pro Person pP. ab 10,00 €
Mehrbettzimmer (100)
1 Preis pro Person pP. ab 10,00 €

Ausstattung

  • + 33 weitere
Unterkunft ansehen: 90+ Monteurzimmer in Wien, Parkplätze, Internet, Küchen
Zimmer Vermietung
Zimmer Vermietung

Zimmer, Küche,Bad, Terasse, Garten Parkplatz Kostenlos

1220 Wien

Unterkunft ansehen: Zimmer Vermietung
Monteurhaus Praterstern
Monteurhaus Praterstern

Zentral gelegene Mehrbettwohnung, komplette Top- Ausstattung und Parkmöglichkeit

1020 Wien

Mindestmietdauer 2 Nächte

ab 10,00 € pro Person zzgl. MwSt.

Preise

Einzelzimmer (4)
1 Preis pro Person pP. ab 20,00 €
Doppelzimmer (3)
2 Preis pro Person pP. ab 10,00 €
Mehrbettzimmer (3)
12 Preis pro Person pP. ab 19,92 €
Ganze Unterkunft (12)
15 Preis 300,00 €

Ausstattung

  • + 14 weitere
Unterkunft ansehen: Monteurhaus Praterstern
Wohnung in Konradgasse, Wien
Wohnung in Konradgasse, Wien

ein sehr großes und geräumiges Zimmer, ideal für 2-3 Personen, ideale Lage,

1020 Wien

Ausstattung

  • + 18 weitere
Unterkunft ansehen: Wohnung in Konradgasse, Wien
Wohnung am Rennweg
Wohnung am Rennweg

große 110 qm² Wohnung inklusive Garage

1030 Wien

ab 16,71 € pro Person inkl. MwSt.

Preise

Ganze Unterkunft
7 Preis 117,00 €

Ausstattung

  • + 15 weitere
Unterkunft ansehen: Wohnung am Rennweg
Zimmervermietung Wagner
Zimmervermietung Wagner

Einbettzimmer & Mehrbettzimmer mit kompletter Ausstattung für Arbeiter und Monteure

1230 Wien

ab 15,00 € pro Person inkl. MwSt.

Preise

Einzelzimmer
1 Preis pro Person pP. ab 22,00 €
Doppelzimmer (3)
2 Preis pro Person pP. ab 20,00 €
Mehrbettzimmer
3 Preis pro Person pP. ab 17,33 €
Ganze Unterkunft
7 Preis 105,00 €
Mehrbettzimmer
4 Preis pro Person pP. ab 15,00 €

Ausstattung

  • + 11 weitere
Unterkunft ansehen: Zimmervermietung Wagner
Einzelzimm.Doppelzimm. und Apartment in Schwechat!
Einzelzimm.Doppelzimm. und Apartment in Schwechat!

OMV.- 3km,Borealis- 4km, Parkplatz auf Eigengrund, Gute Verkehrsanbindung, Wifi.

2320 Schwechat

Mindestmietdauer 7 Nächte

ab 10,00 € pro Person zzgl. MwSt.

Preise

Ganze Unterkunft
1 Preis 10,00 €

Ausstattung

  • + 19 weitere
Unterkunft ansehen: Einzelzimm.Doppelzimm. und Apartment in Schwechat!
Arbeiterquartier PURKERSDORF
Arbeiterquartier PURKERSDORF

Arbeiterquartier in Purkersdorf

3002 Purkersdorf

ab 18,00 € pro Person inkl. MwSt.

Preise

Doppelzimmer (5)
2 Preis pro Person pP. ab 18,00 €

Ausstattung

  • + 7 weitere
Unterkunft ansehen: Arbeiterquartier PURKERSDORF
Zimmer-Leopoldsdorf
Zimmer-Leopoldsdorf

Unsere Gästehäuser liegen sehr verkehrsgünstig im Süden von Wien .Wir haben Platz für 75 Personen

2333 Leopoldsdorf bei Wien

Ausstattung

  • + 13 weitere
Unterkunft ansehen: Zimmer-Leopoldsdorf
Gästezimmer in Ernstbrunnerstraße, Stockerau
Gästezimmer in Ernstbrunnerstraße, Stockerau

Gästezimmer mit W-LAN und TV in Stockerau. Gute Vekehrsanbindung. Geschäfte in der Nähe.

2000 Stockerau

Mindestmietdauer 20 Nächte

ab 10,00 € pro Person inkl. MwSt.

Preise

Mehrbettzimmer (4)
4 Preis pro Person pP. ab 10,00 €
Ganze Unterkunft (4)
4 Preis 40,00 €

Ausstattung

  • + 13 weitere
Unterkunft ansehen: Gästezimmer in Ernstbrunnerstraße, Stockerau
Haus mit Grillmöglichkeit in Gerasdorf bei Wien
Haus mit Grillmöglichkeit in Gerasdorf bei Wien

Haus mit Kaffeemaschine und Waschmaschine in Gerasdorf bei Wien. Gute Vekehrsanbindung.

2201 Gerasdorf bei Wien

ab 15,00 € pro Person inkl. MwSt.

Preise

Doppelzimmer (2)
2 Preis pro Person pP. ab 25,00 €
Mehrbettzimmer (4)
4 Preis pro Person pP. ab 15,00 €

Ausstattung

  • + 12 weitere
Unterkunft ansehen: Haus mit Grillmöglichkeit in Gerasdorf bei Wien
Gästezimmer Dani
Gästezimmer Dani

2201 Gerasdorf bei Wien

Mindestmietdauer 2 Nächte

ab 17,50 € pro Person inkl. MwSt.

Preise

Doppelzimmer (2)
1 Preis pro Person pP. ab 50,00 €
Doppelzimmer (2)
2 Preis pro Person pP. ab 25,00 €
Mehrbettzimmer
3 Preis pro Person pP. ab 23,33 €
Ganze Unterkunft (3)
8 Preis 140,00 €

Ausstattung

  • + 17 weitere
Unterkunft ansehen: Gästezimmer Dani
Gästezimmer Pierre
Gästezimmer Pierre

2345 Brunn am Gebirge

ab 10,00 € pro Person inkl. MwSt.

Preise

Einzelzimmer
1 Preis pro Person pP. ab 10,00 €

Ausstattung

  • + 7 weitere
Unterkunft ansehen: Gästezimmer Pierre
OMV- neu renovierte Appartements
OMV- neu renovierte Appartements

OMV - ZU FUSS ERREICHBAR

2320 Schwechat

Mindestmietdauer 7 Nächte

ab 10,00 € pro Person inkl. MwSt.

Preise

Einzelzimmer
1 Preis pro Person pP. ab 10,00 €
Doppelzimmer
2 Preis pro Person pP. ab 10,00 €
Mehrbettzimmer
4 Preis pro Person pP. ab 12,50 €
Ganze Unterkunft
5 Preis 50,00 €

Ausstattung

  • + 25 weitere
Unterkunft ansehen: OMV- neu renovierte Appartements
Wohnung in Gabrielerstrasse, Maria Enzersdorf
Wohnung in Gabrielerstrasse, Maria Enzersdorf

Arbeiterquartier für bis zu 10 Personen Küche, 2 Bäder, 2WC, Balkon, Parkplatz(25 Euro pro Woche)

2344 Maria Enzersdorf

Mindestmietdauer 14 Nächte

ab 18,00 € pro Person inkl. MwSt.

Preise

Einzelzimmer (2)
1 Preis pro Person pP. ab 25,00 €
Mehrbettzimmer (2)
4 Preis pro Person pP. ab 18,00 €

Ausstattung

  • + 16 weitere
Unterkunft ansehen: Wohnung in Gabrielerstrasse, Maria Enzersdorf
Monteurzimmer 15Eur/Bett + Highspeed Internet + parking
Monteurzimmer 15Eur/Bett + Highspeed Internet + parking

Apartment zentral in Wien, eigene voll ausgestattete Küche & Waschmaschine. Parkplatzmöglichkeiten

1150 Wien

Mindestmietdauer 4 Nächte

ab 15,00 € pro Person zzgl. MwSt.

Preise

Ganze Unterkunft
10 Preis 150,00 €
Ganze Unterkunft (3)
8 Preis 120,00 €
Ganze Unterkunft (3)
4 Preis 80,00 €
Ganze Unterkunft (2)
4 Preis 80,00 €

Ausstattung

  • + 21 weitere
Unterkunft ansehen: Monteurzimmer 15Eur/Bett + Highspeed Internet + parking
14. Bezirk - 4 Schlafzimmer, ab Mitte September!
14. Bezirk - 4 Schlafzimmer, ab Mitte September!

Wohnung für Personen, möbliert, 3-4 Schlafzimmer, Gemeinschaftsraum/Esszimmer, TV-Ecke, Ruhelage

1140 Wien

Mindestmietdauer 30 Nächte

ab 315,00 € pro Person keine MwSt.

Preise

Ganze Unterkunft
6 Preis 1.890,00 €
Unterkunft ansehen: 14. Bezirk - 4 Schlafzimmer, ab Mitte September!
motel22 mein Zuhause in Wien
motel22 mein Zuhause in Wien

großer Parkplatz, flexibles Frühstück beim Bäcker ab 5:30, ruhige Lage, modern, 24h Check in Automat

1220 Wien

ab 36,67 € pro Person inkl. MwSt.

Preise

Einzelzimmer (25)
1 Preis pro Person pP. ab 67,00 €
Doppelzimmer (25)
2 Preis pro Person pP. ab 44,50 €
Mehrbettzimmer (3)
3 Preis pro Person pP. ab 36,67 €

Ausstattung

  • + 40 weitere
Unterkunft ansehen: motel22 mein Zuhause in Wien
TOP Monteurwohnung Floridsdorf
TOP Monteurwohnung Floridsdorf

Monteurwohnung Vollausgestattet

1210 Wien

ab 10,00 € pro Person inkl. MwSt.

Preise

Ganze Unterkunft
6 Preis 60,00 €

Ausstattung

  • + 13 weitere
Unterkunft ansehen: TOP Monteurwohnung Floridsdorf
SCHRENK Josef
SCHRENK Josef

1220 Wien

Mindestmietdauer 90 Nächte

ab 460,00 € pro Person keine MwSt.

Preise

Einzelzimmer (5)
1 Preis pro Person pP. ab 550,00 €
Doppelzimmer
2 Preis pro Person pP. ab 460,00 €

Ausstattung

  • + 15 weitere
Unterkunft ansehen: SCHRENK Josef
Monteurwohnungen Herminenhof
Monteurwohnungen Herminenhof

Geräumige Monteurwohnungen mit Vollausstattung in Wien-Nähe!

2454 Trautmannsdorf

Ausstattung

  • + 13 weitere
Unterkunft ansehen: Monteurwohnungen Herminenhof
Wohnung in Mödling
Wohnung in Mödling

Unterkunft in Mödling mit Garten, Küche und WLAN in ruhiger Lage mit guter Verkehrsanbindung

2340 Mödling

Mindestmietdauer 6 Nächte

ab 11,00 € pro Person zzgl. MwSt.

Preise

Doppelzimmer (2)
4 Preis pro Person pP. ab 11,25 €
Doppelzimmer (2)
1 Preis pro Person pP. ab 11,00 €

Ausstattung

  • + 23 weitere
Unterkunft ansehen: Wohnung in Mödling
Unterkunft
Unterkunft

2301 Gross Enzersdorf

Ausstattung

  • + 15 weitere
Unterkunft ansehen: Unterkunft
AZZ Arbeiter Zimmer Zwerenz
AZZ Arbeiter Zimmer Zwerenz

absolute Ruhelage mit PKW Parkplatz und Holzkohlegriller (Vierbettzimmer)

2333 Leopoldsdorf bei Wien

Mindestmietdauer 7 Nächte

ab 17,00 € pro Person zzgl. MwSt.

Preise

Doppelzimmer
2 Preis pro Person pP. ab 18,00 €
Mehrbettzimmer
4 Preis pro Person pP. ab 17,00 €

Ausstattung

  • + 14 weitere
Unterkunft ansehen: AZZ Arbeiter Zimmer Zwerenz
rooms2rent.at
rooms2rent.at

Günstige Zimmer, zentral gelegen, in wenigen Minuten in Wien mit 24h-Check-in

2320 Schwechat

Mindestmietdauer 2 Nächte

ab 20,00 € pro Person zzgl. MwSt.

Preise

Einzelzimmer (2)
1 Preis pro Person pP. ab 35,00 €
Doppelzimmer (5)
2 Preis pro Person pP. ab 20,00 €

Ausstattung

  • + 7 weitere
Unterkunft ansehen: rooms2rent.at
Monteurzimmer
Monteurzimmer

1210 Wien

Mindestmietdauer 7 Nächte

ab 25,00 € pro Person inkl. MwSt.

Preise

Einzelzimmer
1 Preis pro Person pP. ab 30,00 €
Mehrbettzimmer
3 Preis pro Person pP. ab 25,00 €

Ausstattung

  • + 10 weitere
Unterkunft ansehen: Monteurzimmer
Arbeiter-Zimmer Wien
Arbeiter-Zimmer Wien

Zentral gelegene, voll ausgestattete Zimmer mit Bad/WC, ideal für Arbeiter geeignet

1190 Wien

ab 30,00 € pro Person inkl. MwSt.

Preise

Doppelzimmer (3)
2 Preis pro Person pP. ab 30,00 €

Ausstattung

  • + 12 weitere
Unterkunft ansehen: Arbeiter-Zimmer Wien
Hochwertige Monteurunterkunft in Wien - Appartement Martin 2
Hochwertige Monteurunterkunft in Wien - Appartement Martin 2

Komplett ausgestattetes 155m² großes Appartement (10 Personen) in Wien. Gratis WLAN und Parkplätze.

1210 Wien

Mindestmietdauer 7 Nächte

ab 14,20 € pro Person zzgl. MwSt.

Preise

Ganze Unterkunft
10 Preis 142,00 €
Ganze Unterkunft
6 Preis 91,50 €

Ausstattung

  • + 16 weitere
Unterkunft ansehen: Hochwertige Monteurunterkunft in Wien - Appartement Martin 2
Kein Bild vorhanden
Herberge Trajkovic

3400 Klosterneuburg

ab 1,00 € pro Person inkl. MwSt.

Preise

Einzelzimmer
1 Preis pro Person pP. ab 10,00 €
Doppelzimmer
2 Preis pro Person pP. ab 5,00 €
Mehrbettzimmer
10 Preis auf Anfrage
Ganze Unterkunft (10)
10 Preis auf Anfrage

Ausstattung

  • + 13 weitere
Unterkunft ansehen: Herberge Trajkovic
Hotel-Pension Goldenberg
Hotel-Pension Goldenberg

Monteure, Arbeiterunterkunft: Zimmer mit Dusche/WC, Fön, SAT-TV, gratis WLAN, Parkplätze, Terrasse

3400 Klosterneuburg

ab 24,50 € pro Person inkl. MwSt.

Preise

Einzelzimmer (8)
1 Preis pro Person pP. ab 40,00 €
Doppelzimmer (8)
2 Preis pro Person pP. ab 24,50 €
Mehrbettzimmer
3 Preis pro Person pP. ab 24,67 €

Ausstattung

  • + 17 weitere
Unterkunft ansehen: Hotel-Pension Goldenberg
Gästezimmer in Brunnengasse, Gerasdorf bei Wien
Gästezimmer in Brunnengasse, Gerasdorf bei Wien

Gästezimmer mit W-LAN und TV in Gerasdorf bei Wien. Gute Vekehrsanbindung. Geschäfte in der Nähe.

2201 Gerasdorf bei Wien

ab 20,00 € pro Person inkl. MwSt.

Preise

Doppelzimmer (2)
2 Preis pro Person pP. ab 20,00 €

Ausstattung

  • + 18 weitere
Unterkunft ansehen: Gästezimmer in Brunnengasse, Gerasdorf bei Wien
Boruta Zimmer Vermietung
Boruta Zimmer Vermietung

Zimmern in Schwechat

2320 Schwechat

ab 20,00 € pro Person zzgl. MwSt.

Preise

Einzelzimmer (4)
1 Preis pro Person pP. ab 20,00 €
Doppelzimmer (4)
2 Preis pro Person pP. ab 20,00 €

Ausstattung

  • + 20 weitere
Unterkunft ansehen: Boruta Zimmer Vermietung

Unterkünfte auf Pension.de ansehen
Unterkünfte auf Pension.de ansehen Weitere Unterkünfte auf Pension.de.

Noch keine passende Unterkunft gefunden? Schauen Sie auch auf unserem Schwesterportal Pension.de.

Unterkünfte auf Pension.de ansehen

Übernachten in Wien

Monteurzimmer in Wien bereits ab 5,00 €

Monteurunterkünfte, Monteurwohnungen, Boardinghouses & Hotels

Persönlicher und unkomplizierter Kontakt direkt zum Vermieter

Preiswerte Monteurunterkünfte in Wien ab 5,00 €

Flag Wien

Die österreichische Hauptstadt Wien beherbergt jährlich Millionen von Touristen. Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten wie dem Wiener Prater oder dem Schloss Belvedere, hat die Stadt auch kulinarisch viel zu bieten. Ein echtes Wiener Schnitzel zu essen, ist ein Muss für jeden Wien Besucher. Auch andere Delikatessen wie der Wiener Apfelstrudel oder die original Sacher Torte sind durchaus beliebt. Neben dem Tourismus ist auch die Bauwirtschaft ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für Wien! Viele Handwerker und Monteure zieht es deshalb jährlich in die Stadt. Für ihren Aufenthalt benötigen sie eine preiswerte und komfortable Unterkunft. Auf Monteurzimmer.at finden Sie Monteurzimmer und Arbeiterunterkünfte in Wien. Nehmen Sie über die hinterlegten Kontaktinformationen direkten Kontakt zum Vermieter auf und buchen Sie Ihre Wunsch-Unterkunft. Weitere Ergebnisse für Monteurzimmer in Wien finden Sie in der Listenansicht.

Mit Monteurzimmer.at die passende Monteurunterkunft in Wien finden

Mithilfe unserer Suchfunktion finden Sie garantiert eine passende Unterkunft für sich und Ihre Mitarbeiter in Wien. Wo einst Kaiserin Sissi beheimatet war, könnte auch bald Ihr Zuhause auf Zeit sein. Wien ist bekannt für seine prunkvollen Bauwerke, historischen Gassen und wunderschönen Schlösser. In der Innenstadt können Sie den Stephansdom mit einer Höhe von 136 Meter gar nicht übersehen. Als Wahrzeichen und beliebtes Fotomotiv wird er von den Wienern selbst auch einfach nur “Steffl” genannt. Nicht nur Touristen zieht es in die Stadt, sondern auch viele Studenten, Monteure und andere Berufsreisende, die auf eine günstige Unterkunft angewiesen sind. Auf Monteurzimmer.at werden Sie fündig!

Auf unserem Unterkunftsportal Monteurzimmer.at können Sie aus Privatzimmern, Mehrbettzimmern oder ganzen Monteurunterkünften zur Kurz- oder Langzeitmiete wählen. Finden Sie ganz bequem Ihre Unterkunft auf Zeit, die für den gewissen Wohlfühlfaktor sorgt. Mithilfe unserer praktischen Suchfilter, können Sie das Ergebnis nach Ihren Vorstellungen sortieren und somit schnell zur Wunsch-Unterkunft finden. Sortieren Sie das Ergebnis nach der Entfernung zum Mittelpunkt, der Personenanzahl oder dem Preis. Zusätzlich können Sie auch nach Ausstattungsmerkmalen filtern, die für Sie nicht fehlen dürfen! Die Kontaktaufnahme zum Vermieter erfolgt entweder über das Buchungsanfrage-Formular, per E-Mail oder telefonisch. Alle weiteren Details zur Buchung können Sie somit direkt mit dem Vermieter besprechen.

Wetterinformationen für Wien

In Wien herrscht Übergangsklima mit ozeanischen Einflüssen aus dem Westen und kontinentalen Einflüssen aus dem Osten. Der Winter in Wien kann Schneereich sein mit einer durchschnittlichen Minimaltemperatur von -0,8 °C. Der Sommer hingegen meist angenehm warm mit einer maximalen Durchschnittstemperatur von 26,7 °C. Zu den regenreichsten Monaten in Wien gehören Juni und August.

Jan Feb März Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max °C 3,8 6,1 10,2 16,1 21,3 24,0 26,7 26,6 21,1 15,3 8,1 4,6
Min °C -0,8 -0,3 3,5 7,8 12,5 15,1 17,4 17,5 13,6 8,8 3,6 0,5
Regentage 5,3 6,0 8,1 6,3 8,3 9,3 8,2 8,5 6,9 6,0 7,5 7,6

Quelle: Wikipedia

Aktuelle Verkehrslage in Wien

Wien besitzt ein exzellent ausgebautes Straßensystem. Planen Sie Ihre Fahrten dennoch vorab und informieren Sie sich über das aktuelle Verkehrsgeschehen, um pünktlich von A nach B zu kommen. Informationen zur aktuellen Verkehrslage in Wien mit Staus, Blitzermeldungen und Baustelleninformationen erhalten Sie über Radio Wien oder nutzen Sie den online Verkehrsservice.

Sehenswürdigkeiten in Wien

Fühlen Sie sich wie einst die Kaiserin und flanieren Sie durch die historischen Gassen in Wien. Entdecken Sie die prunkvollen Bauwerke, die wunderschönen Schlösser und spannende Museen. Im Wiener Volksgarten erinnert das Sisi-Denkmal an die einst schönste Kaiserin ihrer Zeit. Nicht weit davon entfernt, befindet sich die Augustinerkirche. Hier haben Sissi und Franz Josef im Jahr 1854 geheiratet. Ein weiteres Highlight für Sissi Begeisterte ist das Schloss Schönbrunn. Die einstige Sommerresidenz der Kaiserin wurde im späten 17. Jahrhundert gebaut und beeindruckt durch einen wunderschönen Schlosspark mit edlen Gärten. Wien hat neben einem vielfältigen Kulturprogramm auch kulinarisch einiges zu bieten. Wien ist vor allem für seine Küche und Teehauskultur bekannt. Probieren Sie unbedingt ein traditionelles Wiener Schnitzel und ein Stück original Wiener Sachertorte.

Ist die Rede vom Wiener Prater, meint man meist den Vergnügungspark am Wurstelprater. Hier können Sie nach der Arbeit abschalten und sich ins Vergnügungs-Abenteuer stürzen. Es gibt Kettenkarussells, Geister- und Achterbahnen und das bekannte alte Wiener Riesenrad. Wer schwindelfrei ist, sollte unbedingt eine Runde drehen, denn von oben hat man einen fantastischen Ausblick auf die Stadt! Anschließend können Sie beim Naschmarkt vorbei schauen. Wie der Name schon verrät, gibt es hier allerlei zu probieren. An über 150 Ständen können Sie sich durch die verschiedenen Köstlichkeiten naschen: von heimischen Produkten bis hin zu exotischen Importen ist so gut wie alles dabei. Der Wiener Naschmarkt ist Tradition und immer einen Besuch wert. Der Markt ist von Montag bis Samstag geöffnet und sonntags geschlossen. Hundertwasser hat seine Spuren in der Stadt hinterlassen. Das Hundertwasserhaus ist für Kunstinteressiert unumgänglich, aber auch alle anderen werden von der bunten Fassade des Hauses beeindruckt sein. Zahlreiche kleine Souvenirläden verkaufen allerlei Schnickschnack. Direkt gegenüber des Hundertwasserhauses ist das Hundertwasser Village - eine kleine Einkaufsstraße. Diese ist ebenfalls im Hundertwasserstil errichtet.

Beliebte Veranstaltungen und Events in Wien

Die Wiener Festwochen zählt zu den größten Kulturereignissen in Europa. Auf dem Rathausplatz in Wien werden die Feierlichkeiten eröffnet und gehen etwa fünf bis sechs Wochen. Das Festival umfasst Filmvorführungen, Videoinstallationen, Vorträge, Konzerte und Theateraufführungen. Das Festival steht für die Vielfalt der modernen Kulturen, weshalb auch alle Vorführen in Originalsprache präsentiert werden. Alljährlich im Sommer findet Vienna Pride statt. Hier demonstrieren Leute der LGBTQ+ Community friedlich auf der Straße. Auch der Spaß kommt auf dabei nicht zu kurz. Die Regenbogenparade findet 2021 zum 25. Mal statt. Für Foodies und alle, die gern Essen aus der Region probieren, ist das Bierfest oder auch bekannt als Wiener Wiesn genau das Richtige. Ende September bis Anfang Oktober kann man hier Bier aus lokalen Brauereien genießen und dazu lokale Spezialitäten verköstigen. Wer lieber ein Gläschen Wein bevorzugt, findet auch einige Zelte von Weinherstellern. Das Fest erinnert ein bisschen an das Münchner Oktoberfest, denn auch hier kleiden sich die Wiener in traditioneller österreichischer Tracht.

Top 5 Veranstaltungen in Wien

  1. Wiener Wiesn
  2. Vienna Pride
  3. Erntedankfest
  4. Wiener Festwochen
  5. Weinfest Wien

Kulinarische Leckerbissen aus Wien

Bedingt durch die Nähe zu den angrenzenden Ländern Ungarn und einst Böhmen und Mähren, hat die Wienerische Küche viele Speisen übernommen. So zum Beispiel Gulasch nach Wiener Variation (Wiener-Gulasch, Fiaker- und Zigeuner-Gulasch). Aus Böhmen kamen bestimmte Mehlspeisen wie der Palatschinken. Zu den traditionellen Gerichten aus Wien gehört definitiv das Wiener Schnitzler. Damit es als dieses betitelt werden kann, muss Kalbsfleisch verwendet werden. Ansonsten ist es nach Wiener Art zubereitet. Als Beilage reicht man Erdäpfelsalat. Beuschel ist ein Ragout, dass aus Lunge und weiteren Innereien besteht. Dazu isst man traditionell eine saure Rahmsauce mit Semmelknödeln. übrigens nicht nur in Wien, sondern in ganze österreich eine Delikatesse. Als Dessert ist neben Apfelstrudel auch der Kaiserschmarrn sehr beliebt. Das Rezept ist gar nicht so schwer. Es besteht aus Eiern, Mehl, Milch, Salz, Zucker und Butter. Abgerundet wird der Kaiserschmarrn mit Rosinen oder gerösteten Mandeln.

Einkaufen, Tanken und günstig speisen

Die österreichische Hauptstadt bietet viele Einkaufsmöglichkeiten. Vor allem in der Altstadt reiht sich ein Geschäft an das nächste. Wenn Sie also nach der Arbeit von Ihrer Monteurunterkunft ein paar Erledigungen tätigen wollen, haben Sie ausreichend Gelegenheit dazu. Für den täglichen Bedarf finden Sie in den gängigen Supermärkten wie Lidl, Aldi und Spar alles was Sie brauchen. Für ausgiebige Shoppingtouren, gibt es insgesamt 11 Shopping-Center im Wiener Stadtgebiet.

Wenn Ihnen mal das Werkzeug ausgeht, können Sie Nachschub besorgen in einem Baumarkt wie z. B. Obi, Bauhaus oder Hornbach. Auch Tankstellen sind nicht weit entfernt. Beliebt Tankstellen im Wiener Stadtkern sind Avanti, Disk und auch BP. Kleiner Tipp: überprüfen Sie vorab die Benzinpreise, um den günstigsten herauszufinden.

Für das leibliche Wohl ist in Wien garantiert gesorgt. Die Wiener Küche ist gutbürgerlich und herzhaft. Wenn es mal schnell gehen soll, besucht man am besten einen Imbiss in Wien. Ein leckeres Mittagessen findet man aber auch in einer Kantine in Wien wie z. B. der Justizkantine mit schönem Ausblick.

Industrie- und Messegelände in Wien

Ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor in Wien stellt die Wiener Messe dar. Sie verfügt über eine Fläche von 15 Hektar mit etwa 55.000 m² Ausstellungsfläche. Im Jahr finden hier etwa 20 Fachmessen statt. Zudem finden ab Mai 2021 in ganz österreich wieder Industriemessen statt. Das bekannteste Industriegelände in Wien befindet sich in Liesing und ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Verbindung im öffentlichen Nahverkehr

Der öffentliche Nahverkehr in Wien ist sehr gut ausgebaut und wird hauptsächlich von zwei Unternehmen durchgeführt. Die stadteigene Wiener Linien GmbH & Co KG operiert U-Bahnen, Straßenbahnen und größtenteils die Stadtbus-Linien. Die bundeseigene österreichische Bundesbahn die S-Bahn und die Regionalzüge. Zudem gibt es einen Airport Train (CAT), der als Schnellverbindung zwischen Stadt und Flughafen benutzt wird.

Verbindung zum Hauptbahnhof

S-Bahn: S1, S2, S3, U-Bahn: U1
Tram: 18

Verbindung zum Flughafen Wien

S-Bahn: S7
CAT: ab Station Wien Mitte

Sicherheitshinweise für Wien

Wien ist eine aufgeschlossene Stadt und für Besucher und Touristen wird sie als sicher eingestuft. Tragen Sie Ihre Wertgegenstände dennoch immer fest am Körper, vor allem an touristischen Orten mit hohem Menschenaufkommen. Aktuelle Informationen zur Sicherheitslage erhalten Sie auch auf der Webseite des Auswärtigen Amtes.

Insider Tipps für Wien

Abseits der Touristenpfade hat Wien noch eine ganze Menge mehr zu bieten. Vor allem im Sommer bietet die Donau den Einheimischen viel Entspannung und Erholung. Nach der Arbeit zieht es viele Wiener deshalb in die angesagten Strandbars entlang des Kanals. Vor allem die Strandbar Hermann und Tel Aviv Beach sind sehr beliebt. Wer den Abend lieber etwas eleganter ausklingen lässt, sollte unbedingt Das Loft erkunden. Diese Skybar befindet sich in der 18. Etage und verspricht neben leckeren Cocktails auch eine fantastische Aussicht. Auch kulinarisch kann man sich hier zu jeder Mahlzeit verwöhnen lassen. Naturliebhaber und Ruhesuchende sollten unbedingt einen Ausflug zur Donauinsel planen. Diese Insel wurde künstlich auf der Donau angelegt ursprünglich zum Hochwasserschutz. Heute ist sie ein beliebtes Naherholungsgebiet ideal um zu Wandern, mit dem Rad zu fahren und den Alltag hinter sich zu lassen. Ein weiterer Geheimtipp ist der Kahlenberg. Dieser Gipfel liegt auf 480 Meter Höhe nordöstlich der Stadt und verspricht eine tolle Aussicht auf Wien. Gleich nebendran ist der Cobenzl. Von dort aus hat man ebenfalls eine fantastische Sicht auf die Stadt und bei klarem Wetter sogar bis in die Slowakei.

Weitere Namen für Wien

Dieser Ort ist unter den folgenden Namen bekannt: Wenen, Wien, Viedeň, Vienna, Wiedeń

Aktuelles der kurier.at - Wien

Minutenaktuelle Nachrichten aus Österreich und der Welt. kurier.at - die österreichische Nachrichten-Plattform im Internet. 24 hour news from Austria's biggest quality newspaper.

Kuffner Sternwarte machte historische Wiederentdeckung am Dachboden

Kuffner Sternwarte machte historische Wiederentdeckung am Dachboden

Das weltgrößte Heliometer wurde samt Beobachtungsfahrstuhl restauriert. Original-Teile lagerten über Jahrzehnte unentdeckt im eigenen Archiv.Manchmal übersieht man das Offensichtliche, selbst wenn es über 40 Jahre direkt vor einem an der Wand hängt. Wie das Bild des Heliometers in der Kuffner Sternwarte.Das Fernrohr, mit dem die Entfernung zu Sternen gemessen wurde, ging 1896 in Betrieb und ist bis heute das größte Heliometer der Welt. Mit zur Ausstattung gehört ein Beobachtungsfahrstuhl, eine Art Podest mit Stuhl.Verena RichterDie historische Aufnahme des Heliometers mit Fahrstuhl im Originalzustand.Dass die ganze Konstruktion in der Sternwarte anders aussah, als auf dem historischen Foto, das über Jahrzehnte neben dem Heliometer hing, fiel jedoch niemandem auf - bis ein Restaurator mit dem Finger darauf zeigte.Ein perfektes BildDen Sessel für das Podest fand man am Dachboden, fehlende Gewichte wiederum im hauseigenen Archiv. Nicht nur wurde das Heliometer in den historischen Originalzustand versetzt, sondern durch ein modernes Objektiv auch wieder funktionstüchtig gemacht und neu eröffnet.Stadt Wien/Markus WacheDas restaurierte Heliometer in der Kuffner Sternwarte"Perfekt" nennt Werner Zeilinger vom Institut für Astrophysik das neue Objektiv: "Dreifachlinsen sind sehr selten und werden heute eigentlich nicht mehr hergestellt. Man könnte heute noch damit Messungen machen." Im Zuge des zweiten Weltkriegs wurde das Objektiv des Heliometers gestohlen und der wertvolle Messmechanismus zerstört. Bis guter Ersatz gefunden war, brauchte es mehrere Anläufe.Verena RichterDas restaurierte und wieder funktionstüchtige Heliometer bei der Eröffnung"Zwei Mal wurde beim Kauf eines neuen Objektivs gespart, beide Male wurden sie wieder zurückgeschickt, weil sie qualitativ eher mit einer Glasscherbe vergleichbar waren", erzählt Günther Wuchterl vom Verein Kuffner-Sternwarte.Mehr als nur ein Stück vom MondIm Vergleich zum Großen Refraktor, der sich in der zweiten Kuppel befindet, hat das Heliometer ein größeres Bildfeld. Heißt: Statt eines Ausschnitts passt der ganze Mond ins Bild.Vergleichbar ist das Heliometer laut Zeilinger auch mit jenem Fernrohr, mit dem der Zwergplanet Pluto erstmals dokumentiert wurde. "Für Besucher ist das eine einmalige Chance, Originalinstrumente zu sehen, die auch noch funktionieren."Ermöglicht wurde die Restaurierung durch die Unterstützung von George und Michael Eberstadt, die Urenkel des jüdischen Sternwartegründers Moriz von Kuffner, und einen Zuschuss des Bundesdenkmalamtes. Investiert wurden insgesamt 100.000 Euro. Ein "kleiner Absturz" und die Angst vor RostschädenIn Gang gesetzt wurde die schon lang nötige Restaurierung erstens durch "einen kleinen Absturz", als die Bretter des Podiums nachgaben, wie man vor Ort erzählt. Verena RichterDie Präzisionspendeluhren "Riefler Nr. 3" in der Kuffner SternwarteZweitens hatte man große Sorge wegen Rostproblemen an mehreren Instrumenten: "Wir haben Angst um das Heliometer bekommen, da Elemente schon festgerostet waren" erzählt Wuchterl. Ein spätes WunderEin Wunder nennt Wuchterl, dass nach langen 90 Jahren alle drei Präzisionspendeluhren wieder zurück in der Sternwarte sind. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten wurde das Vermögen der Kuffners arisiert und die Familie vertrieben.Die Uhren kamen abhanden, nur eine von ihnen fand auf unbekannten Weg von alleine den Weg zurück in die Sternwarte.Stadt Wien/Markus WacheAuch vor der Sternwarte wurde auch ein Teleskop aufgestelltNach Recherchen wurden die Kutter- und die Riefler-Uhr in der Universitätssternwarte Wien entdeckt und den Urenkel im Jahr 2022 zurückgegeben, welche die Uhren wiederum der Sternwarte als Dauerleihgabe zur Verfügung stellen.Benötigt wurden die Uhren für die genaue Messung von Sternpositionen mit dem Meridiankreis, auf deren Grundlage Karten für die Seefahrt erstellt wurden.Die genauste Uhr ÖsterreichsIn die Riefler-Uhr wurde - vermutlich in den 1960er-Jahren - ein elektronischer "Zeitabnehmer" eingebaut. Ein möglicher Grund dafür: Die Riefler galt als die genauste Uhr Österreichs und diente als Referenzuhr.Bei der "Offenen Sternwarte" (Mittwoch, Donnerstag, Sonntag) können Besucher die Uhren und nun erstmal in beiden Kuppeln Sterne, Kometen und Planeten beobachten - und das bei freiem Eintritt.

Weiterlesen
Was man als Taxifahrer nachts auf Wiens Straßen erlebt

Was man als Taxifahrer nachts auf Wiens Straßen erlebt

Sascha Skotton erzählt in seinem Buch von seinen skurrilsten Erlebnissen als Taxler.Haben Sie Wien schon bei Nacht gesehen? Haben Sie das schon erlebt?Einer, der dies zweifelsohne mit „Ja“ beantworten kann, ist Sascha Skotton. Denn er ist seit mehr als 25 Jahren nächtens auf Wiens Straßen als Taxifahrer unterwegs. Und was er da so alles gesehen und erlebt hat, hat er im Vorjahr in seinem Buch „Nachtschicht“ veröffentlicht.Ob Alkoholiker oder Klosterschwester, ob Mädchen mit gebrochenem Herzen oder Partylöwe, ob exaltierter Ballgast oder wunderlicher Zauberer: Sie alle haben schon auf der Rückbank von Skottons Taxi Platz genommen.Darunter war übrigens auch der eine oder andere ganz besonders exotische Fahrgast: Einmal habe ich einen Leguan transportiert. Vom Reptilienzentrum in Rudolfsheim-Fünfhaus nach Alterlaa. Er saß in einer Tupperware-Box mit Luftlöchern und behielt im Umkreis von 360 Grad alles im Auge, beginnt etwa eine seiner Kurzgeschichten.Aus den Anekdoten wurde ein ganzes Buch„Großteils ist es genau so passiert, wie es im Buch steht“, erzählt Skotton. Irgendwann habe er begonnen, seine skurrilsten Erlebnisse niederzuschreiben und auf Facebook zu posten. So kam der Kontakt zu einem Verlag zustande – bis Skotton schließlich sein eigenes Buch in Händen halten konnte.In Form von Dialogen und Kurzgeschichten nimmt er seine Leser darin mit auf eine Fahrt durchs nächtliche Wien.Illustriert ist das Buch mit Fotos der nächtlich-leeren Stadt. Auch diese stammen von Skotton: Er fotografiere gerne, erzählt er, vor allem „die einsamen Szenerien, die Ränder der Stadt“.Sascha SkottonAuch sie haben Charme: einsame, nächtliche Szenerien.Besonders freue er sich aber, wenn sich interessante Unterhaltungen mit den Fahrgästen ergeben. Kuriose Geschenke: ein Abbild der Jungfrau Maria und VogerlsalatUnd auch das eine oder andere ungewöhnliche Geschenk habe er schon erhalten: Etwa von der bereits erwähnten Klosterschwester. Mit fortdauernder Länge des Gesprächs überreicht sie mir immer mehr Material in Form von Broschüren über die katholische Kirche und kleine Medaillons mit dem Abbild der Jungfrau Maria – ja, sogar etwas zum Essen gibt sie mir, schreibt der Autor in einer Kurzgeschichte.Ähnlich ein Fahrgast, der vor seiner Freundin davonlief, in Skottons Taxi sprang, und nach Simmering zu einem Gewächshaus gebracht werden wollte: Mit der Frage, ob ich Blattspinat mag, überreichte er mir eine Schachtel und packte noch eine Lage Vogerlsalat mit drauf, schreibt Skotton. Nachsatz: In den nächsten Tagen gibt’s dreimal am Tag Spinat mit Vogerlsalat.Ein Leser, der in Skottons Taxi stiegDoch am meisten freue er sich, wenn sich einer seiner Fahrgäste auch als Leser seines Buchs entpuppt. Erst kürzlich, erzählt Skotton, sei ein sympathisches Paar in sein Taxi gestiegen. „Im Lauf der Fahrt hat mir der Mann erzählt, dass er ein Buch von einem Kollegen von mir gelesen hat.“ Es stellte sich heraus: Das Buch hieß „Nachtschicht“. „Ich habe mich unwissend gestellt und erst am Schluss der Fahrt verraten, dass ich den Kollegen persönlich kenne – da es sich dabei nämlich um mich selbst handelt“, sagt Skotton und lacht.Milena VerlagSascha Skotton: „Nachtschicht – Erlebnisse eines Wiener Taxifahrers“, Milena Verlag. 184 Seiten, 24 Euro.  

Weiterlesen
Wie die Integration afghanischer Männer gelingen könnte

Wie die Integration afghanischer Männer gelingen könnte

Shokat Walizadeh, selbst Flüchtling aus Afghanistan, gründete 2010 einen Integrationsverein. Er besucht Asylheime und spricht mit Männern über Gleichberechtigung, Beziehungen und Gesundheit.Welches Bild haben Sie vor Augen, wenn Sie an Flüchtlinge aus Afghanistan denken? Jung und männlich, lauten eher neutrale Assoziationen. Viele verbinden damit aber auch Gewalt, Sexualstraftaten, Drogendelikte. Was wohl wenige Menschen auf diese Frage antworten würden: Frauenrechte, gewaltfreie Kommunikation, interkulturelle Männerarbeit. Einer, der sich als Afghane für genau diese Themen einsetzt, ist Shokat Walizadeh: 2008 kam er nach Österreich, 2010 gründete er seinen Integrationsverein „Neuer Start“. Der KURIER sprach mit ihm, wie die Integration afghanischer Männer besser funktionieren könnte. Wie es ihm geht, wenn er Berichte über straffällig gewordene Afghanen liest? Wie aus einem Gewehr ein Fußball mit Herz wurde„Meine Familie und alle aus unserer Community sind jedes Mal am Boden zerstört“, erwidert der 34-Jährige. Dabei sei er überzeugt, dass Integration klappen könne. Auf seinem Mobiltelefon zeigt er einen Screenshot: Man sieht das Profilbild eines jungen Mannes und daneben ein stilisiertes Gewehr, dargestellt aus Satzzeichen. „Wir haben den Mann kontaktiert und ihn zu den Fußballspielen unseres Vereins eingeladen“, erzählt Walizadeh. Man habe einander kennengelernt; schließlich sprach er den Mann auf das problematische Symbol an. „Ich glaube, es war ihm gar nicht richtig bewusst, was er damit aussagt“, sagt Walizadeh. Mittlerweile komme der Mann regelmäßig zum Verein, um Fußball zu spielen, er fühle  sich eingebunden. Walizadeh zeigt einen weiteren Screenshot: Neben dem Profilbild sieht man nun einen Fußball und ein Herz.Murtaza ElhamSportveranstaltungen sind ein wesentlicher Teil der Arbeit des Vereins "Neuer Start".Entscheidend sei seiner Mahnung nach ein Austausch auf Augenhöhe.  „Man kann nicht in einem 24-stündigen Integrationskurs von oben herab erklären, wie Österreich funktioniert.“ Um die Menschen zu erreichen, braucht es ZeitDoch es brauche Zeit, um Vertrauen aufzubauen. „Und man muss bedenken: Wer in Afghanistan geboren ist, kennt oft nur den Krieg. Viele sind nie zur Schule gegangen. Menschen können sich nicht von heute auf morgen ändern“, sagt er. Aber klar sei auch: „Belästigung und Gewalt sind ein No-Go.“Verein Neuer StartShokat Walizadeh bei einem Workshop, in dem es um Gleichberechtigung ging.Entscheidend sei daher, so Walizadeh, bei der Integration keine Zeit zu verlieren. "Wer nichts tun kann, kommt auf falsche Ideen"Bis zum Erhalten des Asylbescheids vergehen Monate, oft sogar Jahre. „Wenn junge Männer so lange nur essen und schlafen können, kommen sie vielleicht auf falsche Ideen“, sagt er. „Daher ist es wichtig, dass sie sofort die Sprache lernen, so schnell wie möglich arbeiten – und auch Steuern zahlen. Wenn man hier sofort Unterstützung bietet, kommt das unserer gesamten Gesellschaft hier zugute.“ 2015, als eine große Zahl an Flüchtlingen nach Österreich kam, klapperte er mit Deutschbüchern und Notizblöcken die Asylheime ab, um die Neuankömmlinge zum Sprachelernen zu animieren. Seinen Job als Zahntechniker hängte er damals an den Nagel, seitdem arbeitet er hauptberuflich im Migrations- und Integrationsbereich.Verein Neuer StartIn Männerrunden werden auch Themen besprochen, die unter Männern ansonsten oft tabu sind.Mehr als 200 Mitglieder zählt sein Verein „Neuer Start“ mittlerweile, darunter Sozialarbeiter, Sozialpädagogen und Jugendarbeiter. Sie bieten Workshops zu interkultureller Männerarbeit, in denen es etwa um Beziehungen, Sexualität und gewaltfreie Kommunikation geht. Burschen und Männer reden über Themen, die sonst oft tabu sindEs gibt Burschen- und Männer-Cafés, in denen über Männergesundheit oder Konflikte in der Partnerschaft gesprochen wird. Und es gibt jede Menge Sportveranstaltungen, bei denen um die 140 Männer und Frauen dabei sind: neben Fußball etwa auch Volleyball, Taekwondo oder Kickboxen. Ob die Männer bereit seien, sich mit Themen  wie Beziehungen und Gleichberechtigung auseinanderzusetzen? Auf jeden Fall, sie seien offen und kooperativ, entgegnet der 34-Jährige. Doch um bis dahin zu kommen, brauche es eben Zeit und Geduld. Derzeit arbeite sein Verein auf Spendenbasis, um  mehr leisten zu können, bräuchte man Förderungen, so Walizadeh. Seine Arbeit sei jedenfalls zentraler Teil seines Lebens in Österreich. Denn seiner Erfahrung nach brauche es oft nur einen einzigen Menschen, um einen entscheidenden Unterschied zu machen. Bei ihm war das Regina, seine ehrenamtliche Deutschlehrerin. Sie half ihm auch, eine Lehre zu finden und in Wien Fuß zu fassen. Mit seiner Arbeit möchte er nun für andere derjenige sein, der das Leben in die richtige Richtung dirigiert.

Weiterlesen
E-Scooter-Betreiber fordern mehr Parkflächen in Wien

E-Scooter-Betreiber fordern mehr Parkflächen in Wien

Rund 100 weitere Parkflächen benötige man allein in den Außenbezirken. Die Strafen seien mit 50 Euro ebenfalls zu hoch, heißt es.Von vier E-Scooter-Betreibern sind in Wien nur noch zwei übrig. Einem wurde gekündigt, ein weiterer hat gemeinsam mit der Stadt die Verträge gelöst. Verbleiben also „Lime“ und „Voi“ und die haben nun ein gemeinsames Positionspapier veröffentlicht.Darin fordern sie unter anderem mehr gekennzeichnete Parkflächen für E-Scooter. „Die Zahl der Parkstrafen ist aus unserer Erfahrung dort hoch, wo es wenig ausgewiesene Parkflächen und Radabstellanlagen gibt.“ Konkret würden 100 weitere Flächen allein in den Außenbezirken benötigt.Groß sei das Problem nämlich vor allem in den Außenbezirken, wo die Nutzerinnen und Nutzer die Fahrzeuge in der Parkspur  – wo das Parken explizit erlaubt ist – abstellen. Genau dort würden die Fahrzeuge von Dritten besonders oft bewegt. Etwa von Autofahrern, die in der Parkspur Platz für ihren Wagen schaffen wollen. Die Strafen, die durch Dritte verursacht werden, können die Betreiber zwar bei der Stadt anfechten, die Bearbeitungsdauer sei aber lang, heißt es beim Betreiber „Lime“.Um der Stadt die Bearbeitungszeit zu ersparen, habe man bis Ende des vergangenen Jahres alle Strafen bezahlt – egal ob berechtigt oder nicht. Nun habe man aber begonnen, unberechtigte Strafen zu retournieren.Apropos Strafen: Auch die werden von den Betreibern kritisiert. Mit 50 Euro seien sie viel zu hoch. Vor allem im Gegensatz zu den 36 Euro, die Autofahrer für das Falschparken bezahlen. Die Strafen bei den E-Scootern seien auch zu hoch, um sie in voller Höhe an die Nutzerinnen und Nutzer weiterzugeben. „Wenn man 50 Euro an einen Nutzer weitergibt, dann fährt der nie wieder E-Scooter“, heißt es bei Lime. Es sei aber nicht alles schlecht: Prinzipiell glaubt man bei „Lime“ an die Wirkung der in Wien eingeführten Regeln. Das zeige sich daran, dass die Anzahl der Strafen im Verhältnis zu den absolvierten Fahrten seit Oktober 2023 signifikant gesunken sei, heißt es von „Lime“.Man müsse aber noch an gewissen Punkten arbeiten. Dazu zähle unter anderem der Ausbau der Infrastruktur oder eine gemeinsame Kampagne, um Autofahrer auf die gemeinsam genutzte Parkspur aufmerksam zu machen.Aus dem Büro von Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) heißt es zum Positionspapier: „Die Regeln waren von vorneherein klar. Die Maßnahmen und auch die Strafen waren besprochen.“Zudem werden die Anforderungen schon „übererfüllt“. Statt wie angekündigt 300 Parkflächen wird es Ende dieses Jahres schon 400 geben. Die Höhe der Strafen wird dagegen nicht gesenkt.

Weiterlesen
Kakerlaken krabbelten am Teller: Kantine in Wien geschlossen

Kakerlaken krabbelten am Teller: Kantine in Wien geschlossen

Massiver Schädlingsbefall in der Marokkanerkasserne, wo Polizeischüler ausgebildet werden. 84 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, bis zu 24 Polizeigrundausbildungslehrgänge, hunderte Polizeischüler findet man in der Marokkanerkaserne im 3. Bezirk. Neuerdings sind aber unzählige ungebetene Gäste dort eingezogen. Die Kantine musste nun wegen "massiven Kakerlakenbefalls" geschlossen werden.  Das schreibt Markus Trenkler, Bezirksrat der Grünen Josefstadt, auf Twitter. Nach KURIER-Recherchen bestätigt sich der Schädlingsbefall. Dieser dürfte so schlimm gewesen sein, dass die krabbelnden Kakerlaken sogar auf den Tellern in Wien mitserviert wurden.  Der Betrieb wurde noch am Donnerstag geschlossen.Das Marktamt der Stadt Wien will das auf Nachfrage nicht bestätigen - aber auch nicht dementieren. Die Landespolizeidirektion erklärt, dass der Betreiber der Kantine, das Lokal selbst geschlossen habe, nachdem eine Schabe, nicht mehrere, auf einem Teller entdeckt worden war. Der Betrieb soll zeitnah - nach einer entsprechenden Schädlingsbekämpfung - wieder geöffnet werden. Bekämpfung der SchädlingeSprecher Alexander Hengl gibt aber Auskunft über die generelle Vorgangsweise des Marktamts. Betriebe werden dann geschlossen, wenn die Gefahr einer Gesundheitsgefährdung besteht. Der entsprechende Betrieb müsste dann die Schädlinge bekämpfen und alles reinigen, damit wieder geöffnet werden dürfe. Das Marktamt führt insgesamt 21.500 Lebensmittelkontrollen in Wien dort und stellt so die Gesundheit der Gäste sicher, betont Hengl. 

Weiterlesen
Wiener Universitätsstraße wird umgestaltet: Zwei Fahrstreifen fallen weg

Wiener Universitätsstraße wird umgestaltet: Zwei Fahrstreifen fallen weg

Die Straßenbahngleise werden an den Rand verlegt, die Radwege werden ausgebaut. 55 neue Bäume soll es geben.Auf der Universitätsstraße wird bald schon auf mehreren Ebenen gebaut. Während sich die U-Bahn-Arbeiten in die Tiefe verlagern, wird an der Oberfläche mit der Umgestaltung  der Straße begonnen.Schon bis Ende des Jahres soll die Universitätsstraße „klimafit“ werden, erklärten Planungsstadträtin Ulli Sima und Öffi-Stadtrat Peter Hanke (beide SPÖ) beim symbolischen Spatenstich am Freitag. Dafür werden die Gleise der Linien 43 und 44 – die während den Arbeiten verlegt wurden – in ihre finale Position an den Rand der Straße gebracht. „Damit wird es noch weniger Probleme mit Querungen von Autos geben“, so Sima. Drei Meter breiter Zwei-Richtungs-RadwegEinen neuen, baulich getrennten – durch eine neue Baumreihe – rund drei Meter breiter, Zwei-Richtungs-Radweg wird ebenfalls entstehen. Weil einige der Flächen aber noch für den U-Bahn-Ausbau benötigt werden, wird der neue Zwei-Richtungs-Radweg vorübergehend noch teils als Ein-Richtungs-Radweg, teils als gemischter Geh- und Radweg dienen. Ab Herbst 2025 soll der Radweg dann aber auf der gesamten Strecke von Schottentor bis Landesgerichtsstraße in beide Richtungen befahrbar sein, heißt es.ZOOM visual project gmbhSo soll die Universitätsstraße bis Ende des Jahres aussehenDer bestehende, baulich getrennte Ein-Richtungs-Radweg auf der stadtauswärtigen Seite entlang des Siegmund-Freud-Parks (siehe im Rendering links) wird auf über zwei Meter verbreitert und bis zur Kreuzung in der Garnisongasse verlängert. In der anschließenden Alser Straße im Abschnitt zwischen Landesgerichtsstraße und Wickenburggasse wird es künftig anstelle des Mehrzweckstreifens ebenfalls  baulich getrennte Ein-Richtungs-Radwege auf beiden Straßenseiten geben.55 neue Bäume, dafür 2 Fahrstreifen wenigerGrüner soll es aber auch werden: Insgesamt werden in der Universitätsstraße 55 neue Bäume gepflanzt. 45 noch heuer, weitere 10 wenn der U-Bahn-Bau abgeschlossen ist. Insgesamt soll dadurch eine zusätzliche Grünfläche von 1.600 Quadratmetern entstehen. Zwei Trinkbrunnen werden ebenfalls installiert.Damit all das Platz findet, muss aber auch etwas weichen: „Für die Baumreihen fallen zwei Fahrstreifen weg“, heißt es aus dem Büro von Ulli Sima.ZOOM visual project gmbhSo sah die Universitätsstraße bisher aus18 Millionen Euro wird in den Ausbau investiert. Acht davon fließen in den Straßenbau. Getragen werden die Gesamtkosten von den Wiener Linien.Arbeiten unter der Erde gehen weiterAbgeschlossen werden sollen die Bauarbeiten – zumindest an der Oberfläche – bis Ende des Jahres. Tiefer in der Erde werden die Bauarbeiten aber noch länger dauern.  Im Zuge des U-Bahn-Ausbaus entsteht hier der Öffi-Knoten U2xU5 sowie die neue Station U5 Frankhplatz.

Weiterlesen
Grüne wollen Gürtelbögen für Nachtschwärmer attraktiver machen

Grüne wollen Gürtelbögen für Nachtschwärmer attraktiver machen

Autospuren sollen wegfallen, um mehr Platz für Schanigärten, eine neue Straßenbahnlinie sowie Rad- und Fußwege zu schaffen.Nachdem die Wiener Grünen bereits ihr Konzept „Gemma Gürtel 2030+“ für eine Verkehrsberuhigung präsentiert haben, hat man nun auch Pläne für die Gürtelbögen vorgestellt.Gefordert werden Maßnahmen, um die Lokalszene von der Gumpendorfer Straße bis zur Alser Straße attraktiver zu machen.Die Gürtelbögen sind eine beliebte Fortgehmeile. Nach der Ansiedlung erster Lokale werde das Areal von der Stadt aber zunehmend vernachlässigt, kritisierte man am Freitag in einer Pressekonferenz.Grüne Promenade für NachtschwärmerEine Verkehrsader soll der Gürtel zwar bleiben, allerdings mit weniger Fahrspuren. Pro Fahrtrichtung seien zwei Spuren ausreichend, so das Konzept. Im Gegenzug soll mehr Platz für Lokale und Geschäfte geschaffen werden.Insgesamt könnten im konkreten Abschnitt 48.000 Quadratmeter neu genutzt werden. Auch Freiluft-Konzerte wären laut den Plänen der Grünen möglich. bauchplanDie Pläne der Wiener Gürtel für die GürtelbögenEine Straßenbahnlinie entlang des Gürtel wurde schon vor Jahren aufgelassen. Planungssprecher Kilian Stark und die Josefstädter Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Lena Köhler fordern, die Bim neu entstehen zu lassen - auch um die U6 zu entlasten.Kosten auf 300 Millionen Euro geschätztDie für Rad- und Fußgänger zur Verfügung stehende Fläche soll auf sieben Meter verbreitert werden, um 1.500 neue Bäume zu pflanzen und konsumfreie Räume zu schaffen. Durch eine bessere Beleuchtung will man für mehr Sicherheit sorgen und Angsträume beseitigen.Die Kosten für eine derartige Umgestaltung schätzt man auf 300 Millionen Euro.bauchplanWiener Gürtel aus der VogelperspektiveIn der einst für ihre Rotlicht-Szene bekannten Gegend sei seit der Revitalisierung vor 30 Jahren wenig geschehen. Anrainer aber auch Gastronomen würden sich Maßnahmen wünschen. "Die Stadt muss wieder mehr Liebe in die Gürtelbögen stecken", kritisierte Köhler. Lokal mit Hilfe der WEGA behördlich geschlossenEin weiterer Effekt durch die Aufwertung: die Bekämpfung des Leerstands, nicht nur in den Gürtelbögen, sondern auch entlang der Häuserzeilen am Gürtel. "Damit sich der Leerstand und das bereits beginnende Sterben von Lokalen nicht verfestigt, muss man eingreifen", forderte Stark.Laut Köhler geraten die Nachtlokale am Gürtel zusehends unter Druck. Jüngstes Beispiel ist das Lokal "Venster 99", dass Ende Jänner behördlich geschlossen wurde - mit Unterstützung der WEGA.Bei der Gruppe für Sofortmaßnahmen (MA 59) erklärt man auf KURIER-Anfrage: "Normalerweise ist die WEGA bei solchen Überprüfungen nicht präsent. An diesem Abend war sie anwesend, da bei einer Kontrolle eine Woche zuvor der Polizei beziehungsweise der Amtsabordnung der Zugang zu den Vereinsräumlichkeiten verweigert wurde. Es kam zu aggressivem Verhalten seitens der Anwesenden gegenüber den Vertretern der Amtsabordnung.Zu viele Veranstaltungen und zahlreiche AnrainerbeschwerdenWeiter sei das Venster 99 zwar offiziell als Verein registriert, der Betrieb des Lokals sei mit den geltenden Vorschriften für Vereine aber nicht vereinbar. Man habe eine unbefugte Gewerbeausübung festgestellt, eine Betriebsanlagengenehmigung fehlte. Laut MA 59 gäbe es neben einer nicht genehmigten Musikanlage sowie Festbrennstoffofen zahlreiche Anrainerbeschwerden bezüglich der Fülle von Veranstaltungen. "Diese Menge entspricht  nicht den zulässigen Regelungen für Vereine."Das "Venster 99" erklärt in einer Stellungnahme auf Facebook: "Ein Gewerbe anzumelden würde unseren derzeitigen Interessen nicht entsprechen, da wir als nicht kommerzieller Verein fungieren, der ehrenamtlich arbeitet und keine Gewinne erzielt."Man verstehe sich als niederschwellige Anlaufstelle für junge als auch erfahrene Künstler und Musiker. "Die Schließung des Raumes in seiner jetzigen Form würde zu einer massiven Leerstelle in der alternativen Wiener Kulturszene führen und für eine ganze Generation einen extremen Verlust bedeuten."

Weiterlesen
Am Würstelstand: „Nachts sind die Leute lässiger“

Am Würstelstand: „Nachts sind die Leute lässiger“

23 Jahre Nachtdienst: Ein Würstelstandler plaudert aus der SchuleDer Würstelstand am Südtiroler Platz, gleich beim Busbahnhof, ist eine Institution bei Nachtschwärmern aus dem 4. und 10. Bezirk. Er ist mit der U-Bahn ebenso gut zu erreichen wie mit dem Auto (Parkplätze vorhanden!) und hat täglich bis vier in der Früh offen – wobei das nur ein Richtwert ist. „4 Uhr ist Minimum. Der Rest ergibt sich“, sagt Marcus Kreuzinger, 49, der hier seit 23 Jahren Würstel und Bier verkauft.Marcus – bleiben wir beim Vornamen, am Würstelstand sind ja alle per Du – arbeitet fast nur in der Nacht, weil die Leute da „viel lässiger“ sind. „Am Tag sind die Leute so stressig, die Mittagspause ist zu kurz.“ Außerdem haben die Tageskunden manchmal ziemlich ausgefallene Wünsche: „Da kommt so einer mit Krawatte und will die Frankfurter aufgeschnitten haben, damit er sie nicht in die Hand nehmen muss! So was gibt’s in der Nacht nicht – außer für Kinder und Frauen.“Das meiste Geschäft ist unter der Woche von elf bis zwei, am Wochenende bis vier, fünf. „In der Zeit ist praktisch ständig was zu tun, da kommst du nicht mehr zu viel Luft.“Nach Art des HausesAm besten geht Käsekrainer „nach Art des Hauses“: mit Ketchup, frisch gehacktem Zwiebel, Curry und Cayennepfeffer. Grundsätzlich gebe es keine schlechten Würste, erklärt Marcus, nur schlechte Zubereitung. „Du musst dich um die Würstel kümmern.“ In der Innenstadt hat Marcus unlängst einen Würstelstand gesehen, wo 80 Käsekrainer auf der Grillplatte lagen. „Wann, glaubst du, verkauft der die achtzigste? I möcht s’ ned kriegen.“ Was die Qualität betrifft, hat Marcus ein eisernes Prinzip: „Was ich selbst esse, kann ich guten Gewissens jedem Kunden verkaufen. Wenn ich zum Beispiel sehe, dass ein Pfefferoni komplett letschert ist und ich den nicht essen würde, gebe ich ihn weg.“ Marcus selbst isst kaum noch Würste, er hat in seinem Leben wahrscheinlich schon zu viele verdrückt. Was er stattdessen isst? „Noodle House, Pizza, Schnitzel – alles!“ Kunde ist Kunde Am Südtiroler Platz gibt’s neben Würsteln auch Beef-Burger – „weil die ohne Schwein sind, und wir für die anderen Leut’ auch was anbieten wollen. Die Würstel sind alle aus Schweinefleisch, und dann war nimmer viel Alternative da – außer Pommes und unser hausgemachter Kartoffelpuffer, der sehr gut geht. Wir haben es auch mit Rinderwurst probiert, aber die ist zu trocken.“ Eine andere eherne Regel von Marcus lautet: Die Kunden sind alle gleich. Der frühere Austria-Tormann Franz Wohlfahrt war ebenso schon bei ihm wie Dagmar Koller, Mausi und Richard Lugner. „Aber Kunde ist Kunde, für mich sind die alle gleich. Hallo, griaß eich, fertig. Die Conchita wollte sogar ein Foto mit mir machen, ich habe abgelehnt.“ Nur mit Ottfried Fischer hat er sich fotografieren lassen, weil „dem seine Serien hab ich mir immer gern angeschaut“. Krokodü und GlasaugDass der Würstelstand vom Kebabspieß verdrängt werden könnte, glaubt Marcus nicht. Er sieht das gelassen: „Wer a Käsekrainer will, geht auf a Käsekrainer, wer a Kebab will, geht auf a Kebab. Aber wenn die Ware gut ist und ein bissl ein Wiener Schmäh dabei ist, werden die Leut’ immer zum Würstelstand kommen.“ Gibt es eigentlich tatsächlich lustige Gäste, die eine „Eitrige“ bestellen, wenn sie eine Käsekrainer wollen? Ja, viele, sagt Marcus. „Sie bestellen auch G’schissenen (Senf), ein Krokodü (Gurke), ein 16er Blech (Bierdose) und das Glasaug (Perlzwiebel).“ Und nein, das seien keine Touristen, die das in einem originellen Reiseführer gelesen haben, sondern echte Wiener. „Die haben aber meistens schon ein Damenspitzerl. Sie machen sich halt einen Spaß, oder sie wollen testen, ob ich weiß, was sie da bestellen.“ Zufälligerweise weiß er es. Mehr oder weniger alkoholisiert sind nachts am Würstelstand viele. Probleme gebe es deshalb aber keine. Das liegt an der natürlichen Autorität, die Marcus ausstrahlt. „Die kennen mi, und ich kenne sie. Sind die B’soffenen brav, bin i a brav.“

Weiterlesen

Wichtige Fragen unserer Kunden zu Monteurzimmer.at in Wien

Welche Monteurunterkünfte befinden sich in der Nähe des Wiener Rathauses?

Insgesamt finden Sie auf Monteurzimmer.at über 74 Monteurzimmer in der Nähe des Wiener Rathauses.

Wo finde ich eine preiswerte Unterkunft in der Nähe des Wiener Hauptbahnhofs?

Es gibt über 74 Monteurzimmer in Wien. Davon befinden sich 74 Monteurzimmer in der Nähes des Hauptbahnhofs.

Wo finde ich eine Unterkunft im Zentrum von Wien?

Auf Monteurzimmer.at können Sie gezielt nach Monteurunterkünften in Wien suchen. In der Listenansicht erhalten Sie über 74 Ergebnisse und können sich über den Sortierungsfilter alle Ergebnisse in Wien nach der Entfernung sortiert, anzeigen lassen.

Wo finde ich eine preiswerte Monteurunterkunft in Wien?

Finden Sie Ihre passende Unterkunft in Wien schon ab 0,00 €. Sortieren Sie das Suchergebnis für Wien aufsteigend nach dem Preis.

Wie finde ich eine geeignete Monteurunterkunft in Wien für große Gruppen?

In Wien finden Sie über 74 Monteurzimmer-Angebote. Über den Sortierungsfilter können Sie sich das Ergebnis für Monteurzimmer in Wien, sortiert nach der Personenzahl, anzeigen lassen.

Wie vermiete ich meine Unterkunft in Wien über Monteurzimmer.at?

Gehen Sie in unseren Vermieterbereich und wählen Sie die für Sie und Ihre Region passende Eintragsart. Falls Sie unsicher sind, welche Eintragsart für Sie die Richtige ist, melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail in unserer Kundenbetreuung. Wir helfen Ihnen gerne weiter!